Hackfleich Lauch Kartoffel Pfanne

Ein günstiges Gericht, das zwar eine halbe Stunde braucht, aber eigentlich kaum Arbeit macht. Kurz vorbereiten und dann köchelt es gemütlich vor sich hin, während Ihr etwas anderes macht. Mein Herd hat dafür eine Temperatur und Kochzeit Automatik.

Vorbereitung 5 Minuten

Zubereitung 30 Minuten

1,50 - 3€ je Portion

Der Preis hängt natürlich stark davon ab, welches und wie viel Hackfleisch ihr verwendet. Wenn Ihr sparen müsst, nehmt mehr Gemüse und etwas mehr Frischkäse.

Hackfleisch und Lauch in Sonneblumenöl kräftig anbraten

Währenddessen ungeschälte, aber gewaschene Kartoffeln achteln

Kartoffeln in die Pfanne, mit Wasser aufgiessen bis die Kartoffeln gut bedeckt sind. Jetzt auch gleich Würzen, sonst nehmen die kartoffeln kein Salz auf und werden fad. Alles verrühren und 20-25min köcheln lassen bis die Kartoffeln durch sind. Einfach mal in eine rein pieksen und sehen, wenn sie weich ist.

Ganz zum Schluss alles miteinander verrühren und mit Frischkäse samtig aufpeppen.

Zutaten

  • Bio Rinderhack
  • Lauch Stangen
  • Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Frischkäse, gekörnter Frischkäse, 10%iger Sauerrahm oder Seidentofu

Mengen

Die meisten Leute sind wohl mit 150-200g Hackfleich gut satt. Dazu 3-4 mittlere Kartoffeln und reichlich Lauch. Mindestens so viel Lauch wie Hackfleich gibt einen guten Geschmack und macht das Gericht leicht. 1-2 Esslöffel mit Frischkäse genügen wohl für einen samtigen Geschmack. Salz und Pfeffer müsst Ihr abschmecken. Durch die Kartoffeln braucht man etwas mehr Salz als man vielleicht erwartet. Muskat nimmt man eher nicht so viel. Ausprobieren so lange bis es schmeckt. Wer sich beim Abschmecken unsicher ist, kann etwas von der Sosse in eine Tasse geben und erst mal dort probieren.

Das Gemüse

Kartoffeln haben im Vergleich zu Nudeln und Reis sehr viel weniger Kohlenhydrate und Kalorien, viel mehr Vitamine und Balaststoffe. Deshalb esse ich wann immer es geht Kartoffeln mit der Schale. Ausserdem bin ich zu faul zum Schälen.

Lauch ist ein sehr günstiges Gemüse und ganzjährig erhältlich. Er enthält ähnlich wie Zwiebeln und Knoblauch viele gesunde Stoffe, sehr viel Balaststoffe, Vitamine und gibt einen richtig guten Geschmack. Also nicht mit dem lauch sparen!

Das Hackfleich

Hackfleisch wie Fleisch überhaupt, ist Vertrauenssache. Frisch vom Metzger durchgelassenes Hackfleisch ist natürlich am Besten. Ich kaufe das gerne hier bei einem türkischen Supermarkt mit Fleischabteilung. Allerdings sollte man frisches Hackfleisch noch am selben Tag verbrauchen und vor allem im Sommer auch nicht lange transportieren. Es gibt allerdings auch in fast jedem Supermarkt abgepacktes Bio Hackfleisch. Dieses wird durch ein Gas haltbar gemacht und kann nicht umgepackt werden.
Man kann Hackfleisch auch portionsweise selbst einfrieren, dann hat man immer etwas für ein schnelles Essen zuhause. Allerdings sollte es nicht monatelang eingfroren werden. Man kann es gefroren direkt zum Anbraten in die Pfanne. Niemals unter warmem Wasser auftauen oder in der Microwelle. Da verliert es den ganzen Fleischsaft und damit Nährstoffe und Geschmack.
Gefrorenes Hackfleisch kaufe ich nie. Die Qualität ist recht zweifelhaft. Genausowenig kaufe ich „frisches“ Hackfleisch, das nicht vor meinen Augen durch einen Fleischwolf gedreht wurde, sondern in der Auslage wer weiss wie lange liegt. Auch selbst eingeschweisstes Hackfleisch der Supermärkte ist recht bedenklich. Hier gab es bereits einige Skandale, in denen Hackfleisch vom Vortag umgepackt und neu etikettiert wurde. Wenn man einen Fleischwolf hat, kann man natürlich auch selbst Hackfleisch machen, aber das ist ziemlich viel Aufwand und lohnt nur bei grösseren Projekten.
Scroll to Top